Hurra, endlich Frühling!

Hurra, endlich Frühling!

Eine Pause in der Sonne vertreibt im Wechsel die trübe Stimmung

Wenn ihr jetzt die Möglichkeit habt, in die Natur zu gehen, solltet ihr nicht zögern. Die ersten Frühlingsboten tupfen ihre fröhlichen Farben über die Landschaft, Krokusse und Schlüsselblumen wagen sich an die Oberfläche und die Vögel singen ihre Lieder. 

Endich werden die Tage  wieder länger. Wir haben die Sommerzeit auf unseren Uhren eingestellt und genießen es, wenn die Sonne eine Stunde später untergeht.

Diese Veränderungen in der Natur wirken sich auch auf uns positiv aus. Wir spüren Tatendrang und wollen aktiver sein - aber was löst diese Glücksgefühle aus?

... und es werde Licht

Wenn es länger hell ist, fällt das Licht länger in unsere Augen und führt zu einer geringeren Melatonin-Produktion. Unser Schlaf-wach-Rhythmus wird durch Melatonin reguliert und je weniger davon ausgeschüttet wird, umso munterer sind wir. Gleichzeitig erhöht sich der Serotonin-Spiegel, das hellt die Stimmung auf und erklärt die Glücksgefühle, die wir im Frühling oft spüren. Wenn du jetzt im Frühling wenig für Wohlbefinden und Happyness übrig hast, liegt es vielleicht daran, dass sich dein Hormonspiegel während des Wechsels verändert. Die hormonelle Umstellung wird meist begleitet von Schweißausbrüchen, Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, innerer Unruhe, trüber Stimmung und Gewichtsproblemen. Außerdem haben wir gerade erst den Winter hinter uns, der mit grauem Himmel, Kälte und Ungemütlichkeit nicht unbedingt zu unserem Wohlbefinden beigetragen hat. Was wir im Frühling machen können, um uns trotz Wechselbeschwerden wohl in unserer Haut zu fühlen, verraten wird dir in diesem Beitrag.

A walk in the park…

Nimm dir die Zeit und geh hinaus und lass dich tragen von der positiven Stimmung um dich herum. Aktiviere deinen Kreislauf mit einem Spaziergang in der Mittagspause. Das Gehen und die Sonne beruhigen deinen Geist und lenken deinen Blick auf die Veränderungen, die in dir selbst und in der Natur gerade vor sich gehen. Du bist Teil dieser Natur und auch dein Wechsel hat ein fast unerschöpfliches Potential an neuer Kraft: Du weißt, dass du Herausforderungen meistern kannst und hast Lebenserfahrung. Du hast Weitblick und Geduld, freust dich über kleine Dinge und bist nicht mehr von äußeren Bewertungen abhängig. Das ist doch ein gutes Gefühl, oder?

In den Wechseljahren ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig
In den Wechseljahren ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig


Yummy, yummy, I want food in my tummy

Der Frühling bringt Appetit auf knackiges, frisches Gemüse und bunte Salate. Die Märkte sind wieder voll mit heimischen Produkten. In den Wechseljahren ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung besonders wichtig und kann leichte Beschwerden ausgleichen.

Mit gemischten Salaten deckst du nicht nur deinen Bedarf an Vitaminen, nach dem Winter macht frischer gemischter Salat ganz einfach gute Laune. Außerdem versorgt er uns mit Anitoxidantien, die unsere Zellen vor dem Angriff freier Radikale schützen.

Reichlich heimisches, frisches Gemüse und Obst sowie Vollkorkprodukte wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Vegetarierinnen sollen auch seltener von Wechselbeschwerden betroffen sein, als Frauen, die sich von Mischkost ernähren. Wenn es möglich ist, sollte man auf Fleisch oder tierische Produkte verzichten. 

Durch den sinkenden Östrogenspiegel wird der Darm empfindlicher, viele Frauen vertragen Fleisch, Rohkost oder Müsli nicht mehr so gut. In dem Fall kann ein Getreidebrei mit schonend gedämpftem oder blanchiertem Obst oder Gemüse das Wohlbefinden steigern. Wichtig sind in dieser Zeit auch sekundäre Pflanzenstoffe, die zum Beispiel in Linsen, Erbsen, Bohnen und Leinsamen enthalten sind. 

Auf die Plätze, fertig, los

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, macht Bewegung im Freien erst so richtig Spaß! Was gibt es Schöneres, als sich auf das Fahrrad zu schwingen und eine Runde zu drehen? Wer gerne läuft, kann das jetzt fast überall machen und dabei der Natur beim Erwachen zusehen. Außerdem ist regelmäßige Bewegung besonders in den Wechseljahren wichtig. In dieser Phase ändert sich nicht nur die Hormonproduktion, sondern auch die Fettverteilung ändert sich. Von jetzt an wird Fett vermehrt im Bauchbereich angesetzt. Dazu kommt der sinkende Energiebedarf, gleichzeitiger Bewegungsmangel verringert die Muskelmasse. Wenn du Übergewicht vermeiden willst, geht das am wirkungsvollsten durch eine Umstellung der Ernährung und ausreichend Bewegung.

Wir verstehen die Wechseljahre als Chance für Neues und Lebensfreude
Wir verstehen die Wechseljahre als Chance für Neues und Lebensfreude


Was wir im Frühling besonders genießen

Figur hin, Figur her - wenn die ersten Sonnenstrahlen auch zu gesteigerter Aktivität einladen, wollen wir auch eines ganz ausführlich zelebrieren - genießen in allen Facetten!

Sonne, Sonne, Sonne
Nach vielen grauen Wochen scheint endlich die Sonne und was gibt es Schöneres, als die wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren? Außerdem wird Vitamin D produziert und Serotonin ausgeschüttet Diese Kombination macht fröhlich und gesund! 

Schanigarten-Saison
Viele Lokale öffnen ihre Gastgärten und laden zum Verweilen ein. Ein Cappuccino in der Sonne ist ein Genuss, den du dir gönnen solltest. 

Blumen
In den Blumengeschäften werden Stiefmütterchen, Narzissen und Primeln angeboten. Verschönere dein Fensterbrett oder deinen Schreibtisch mit frühlingshaften Farben und nimm wahr, wie sich deine Stimmung bessert. 

Ballarinas, Sandalen, Slip-ons...
Wer mag jetzt noch dicke Winterstiefel tragen? Mit leichten Schuhen fühlt sich das Gehen an wie Schweben. Außerdem freuen sich die Füße, wenn sie endlich mehr Licht und Luft bekommen. Jetzt ist auch ein idealer Zeitpunkt für eine Pediküre. 

1 Nachmittag für dich
Reserviere einen Nachmittag für dich, an dem du "Frühlings-Sachen" machst: Kräuter pflanzen, weil du die Verwendung von Salz reduzieren möchtest, Vorhänge waschen und Fenster putzen lassen dein Heim in frühlingshaftem Glanz erstrahlen. Verstau "das schwere Gerät" ganz hinten im Schrank und hol deine Schuhe für einen heißen Sommer hervor. Da kannst du gleich eine Bestandsaufnahme machen und allenfalls eine Shopping-Tour mit deiner Freundin planen. 

Laufen „oben ohne“
Mütze und Handschuhe sind nicht mehr notwendig, dafür kannst du endlich deine neue Sonnenbrille ausführen! Wenn die Temperaturen über die 15-Grad-Marke klettern, gelten auch keine Ausreden mehr. Aktivitäten und Bewegung im Freien steht nichts mehr im Weg!

Hast du schon einmal an einem Frauenlauf teilgenommen? Am 27. Mai 2018 ist es in Wien wieder soweit. Dann findet der 31. ASICS Österreichische Frauenlauf® statt. Diese Veranstaltung gilt mit 35.000 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Nationen als der "Nr. 1 Frauenlauf" in Europa.

Wenn auch du heuer beim Frauenlauf mitmachen möchtest, klicke hier und sei dabei!

Wir wünschen euch einen wundervollen Frühling mit vielen schönen Erlebnissen. Wenn ihr noch Anregungen sucht, wie ihr euren Wechsel so angenehm wie möglich gestalten könnt, findet ihr hier noch andere Beiträge zur Inspiration und Unterstützung:

 

 

Bildquellen: 
https://pixabay.com/
https://unsplash.com

 

Artikel teilen
botMessage_toctoc_comments_902