Reisen, durchatmen, Seele baumeln lassen, Kraft tanken …

Reisen, durchatmen, Seele baumeln lassen, Kraft tanken …

Reisen bringt neue Energie für die Wechseljahre

Habt ihr den Sommer auch so genossen? Die warme Jahreszeit? Den großen Urlaub? Wenn’s nach mir ginge, könnte ich ja das ganze Jahr über reisen, nur im Sommer macht’s eben besonders viel Spaß. Ich liebe es, die Seele einer Stadt zu erkunden, mich mit Land & Leuten auseinanderzusetzen und mal ganz andere Luft zu schnuppern.

Genau dieses Durchatmen und die Seele-baumeln-Lassen tun mir unheimlich gut und machen für mich einen entspannten Urlaub aus. Natürlich brauche ich ein wenig Sightseeing-Programm. Aber ist es nicht auch mal schön, sich treiben zu lassen, durch enge Gässchen zu schlendern, am Strand entlangzulaufen oder irgendwo im Nirgendwo zu verweilen?

Reisen und Spaß am Leben haben ist die beste Medizin, nicht nur bei Wechselbeschwerden
Reisen und Spaß am Leben haben ist die beste Medizin, nicht nur bei Wechselbeschwerden


Als metastasierte Brustkrebspatientin bin ich im Zuge der Chemo in eine Art „künstlichen Wechsel“ katapultiert worden und plötzlich litt ich an den typischen Wechselbeschwerden. Umso wichtiger ist es, dass im Urlaub bei mir noch folgender Benefit dazu kommt: Ich schaffe es, meine Krankheit zu Hause zu lassen.

Sie steigt bestimmt nicht mit mir in den Flieger ein. Das verleiht mir eine fröhliche Leichtigkeit und verschafft mir eine Auszeit vom öden Krankheitsalltag. Wenn ich unterwegs bin, tangieren mich weder die Nebenwirkungen meiner Krebstherapie, noch diverse Wechselsymptome. Da schalte ich ab, tanke Kraft und die schöne Umgebung tut ihr Übriges dazu. 

Geht es euch auch so? Sind im Urlaub sämtliche Beschwerden besser zu ertragen oder plötzlich ganz verschwunden? Ein spannendes Phänomen! ;-)

Ich habe nun in den letzten Wochen versucht, dieses wertvolle Urlaubsfeeling auch ein wenig in meinen Alltag zu integrieren. Das gelingt mir immer besser, seit wir unseren urbanen Steingarten um einen aufblasbaren Whirlpool erweitert haben. Der hat auch auf der kleinsten Terrasse Platz.  

Unsere Klimawechselbotschafterin Claudia tankt unterwegs neue Kraft
Unsere Klimawechselbotschafterin Claudia tankt unterwegs neue Kraft


Ich sag’s euch, es ist eine Wohltat, sich bei hormonell bedingten Hitzeattacken abzukühlen, im Wasser zu liegen und den Gräsern im Wind zuzusehen. Auch das hilft beim Runterkommen. Nicht ganz so effektiv wie Reisen in ferne Länder, aber immerhin.

Wichtig ist einzig und allein, die Reserven so oft wie möglich aufzutanken, um für die Herausforderungen des Lebens gewappnet zu sein. Ob im Ausland oder auf Balkonien.

Eure Claudia

 

Mehr von unseren Klimawechselbotschafterinnen liest du hier:


Hier geht's zu Claudias persönlichem Blog auf Facebook

 

 

 

Artikel teilen
botMessage_toctoc_comments_902