Akupunktur - Hilfe bei Wechselbeschwerden?

Akupunktur - Hilfe bei Wechselbeschwerden?

Akupunktur bei Hitzewallungen und Schlafstörungen?

...nein, ich habe nicht meiner Midlifecrisis nachgegeben und mir einen Schmetterling auf den Allerwertesten tätowieren lassen – ich habe meinen gesamten Mut zusammengenommen, meine Panik vor Nadeln niedergekämpft und mich einer Akupunktur unterzogen. Soll angeblich ja gegen Hitzewallungen und Schlafstörungen helfen – wobei vor meiner ersten Behandlung eher das Gegenteil der Fall war. Alpträume und Angstschweiß waren schon drei Tage vorher mein steter Begleiter. Aber dann dachte ich mir, immerhin war sogar Ötzi akupunktiert, und eine alte vertrocknete Mumie bin ich auch, also wird’s schon passen ;-)

 

Entspannung als Nadelkissen

So kam es also, dass ich mich mit einem leicht mulmigen Gefühl in der Magengegend zum Akupunkturzentrum begeben habe. Angstpatienten scheint man dort schon gewohnt zu sein, denn der Arzt war unglaublich nett und hat sich Zeit genommen, mir alles genau zu erklären. Außerdem war er gar nicht mal so unattraktiv – vielleicht sollte ich ihn nächstes Mal fragen, ob er Single ist? Egal, zurück zum Thema:

Ab auf den Behandlungstisch und her mit den Nadeln. Und was soll ich sagen, es tat gar nicht weh! Natürlich habe ich vorher schon gelesen, dass die Behandlung schmerzfrei sein soll, aber so recht glauben wollte ich es nicht, die Nadeln sehen ja doch etwas furchteinflößend aus. Doch ich sollte eines Besseren belehrt werden. Nach wenigen Minuten war ich ein komplett entspanntes Nadelkissen! :-)


Ich erwarte mir jetzt keine Wunder, und ein allfälliger Effekt wird wohl erst nach einigen Sitzungen eintreten, aber diese Erfahrung war trotz meiner Bedenken durchwegs positiv und ich freue mich darauf, bald wieder zur Igelin zu mutieren.

Eure Irene

Artikel teilen
botMessage_toctoc_comments_902