Das weibliche Prinzip - was bedeutet Weiblichkeit?

Das weibliche Prinzip - was bedeutet Weiblichkeit?

Weiblichkeit leben – was bedeutet das überhaupt? Und warum wird das Feminine so oft negativ gewertet? In unserer patriarchalen Gesellschaft fällt es teilweise schwer, die sanfte, intuitive und weibliche Seite in uns zu akzeptieren und vor allem unsere Weiblichkeit vollständig zu leben. 
Im Interview spricht Paulina darüber, was (für sie) Weiblichkeit überhaupt bedeutet und, wie wir zum weiblichen Prinzip zurückfinden können.

Paulina begleitet bereits seit 8 Jahren viele Frauen auf ihrem Weg zu ihrer Weiblichkeit.

Paulina - was ist Weiblichkeit? 

Weiblichkeit ist etwas, das man nicht erklären kann, die muss man erfahren. Jede Frau hat ihre eigene Vorstellung davon und alles ist richtig. Für mich bedeutet es in meine eigene Urkraft zu kommen, was so viel heißt, wie in meine eigene Heilkraft, Intuition, LIEBE, Rhythmus, Körper, … zu kommen. 

Weiblichkeit ist Mitgefühl, Fürsorge, Stille, ein ist Zustand. Man kann es mit tausenden Worten beschreiben und doch, wenn du sie nicht erfährst im Erleben, hast du keine Ahnung davon.  

Erzähl uns doch mal vom Prinzip „Männlich und Weiblich“, und wie es in unserer Gesellschaft gelebt wird

Wir sind und leben eine männliche Gesellschaft - das männliche Prinzip ist das aktive, tuende, nach außen orientierte, gebende und das weibliche ist das empfangende, in sich ruhende, nach innen gerichtete, zentrierte Prinzip. Als Gesellschaft wird das männliche Prinzip dominierend gelebt, was uns als Männer wie Frauen aus dem Gleichgewicht bringt. 

Warum sind soviel Frauen von ihrer Weiblichkeit abgeschnitten? 

Weil wir Frauen Weiblichkeit von Geburt an als etwas Negatives erleben. Wir sehen sie als schwach, dem Männlichen dienend sozusagen, als Opfer oder Opfertum, bewusst, wie unbewusst. 

Im Prinzip schneiden wir uns als Töchter von unserer eigenen Weiblichkeit ab, indem wir nicht wie unsere Mütter werden wollen. 
Dadurch leben wir mehr das männliche Prinzip aus - mehr im Außen und im Kopf. So entsteht natürlich eine Trennung zu dem weiblichen Prinzip, welches genau umgekehrt funktioniert. 

Wie leben Frauen heutzutage ihre Weiblichkeit?

Die, die sie leben, leben sie nach dem weiblichen Rhythmischen und Zyklischen Prinzip - verbunden mit der Natur, mit ihren Gefühlen, mit dem Körper. Es ist eine ausgewogene Harmonie zwischen Innen und Außen, Nehmen und Geben. Leider sind wir noch nicht so weit, dass ich sagen kann, wir leben die Weiblichkeit. Wie ich schon gesagt habe, die Gesellschaft lebt die Männlichkeit mehr, was zu einer Disharmonie führt und das sowohl bei Frauen als auch bei Männern. 

Was ist typisch weiblich?

Ich kann jetzt nicht 100% sagen, was typisch weiblich ist, weil jede(r) es anders sieht und es für jeden was anderes bedeutet. Weiblichkeit kann man nicht richtig beschreiben, die müssen wir erfahren. Wenn du als Frau z.B. deinen Rhythmus bewusst lebst, in deinem Körper gut verankert bist und du ihn als einen Teil von dir erlebst, du deine Gefühle zulässt und nichts daran ändern willst, dann bist du weiblich, du lebst das Weibliche und heilst das Weibliche. Dann kann das Männliche, sowie das Weibliche in uns und auch im Außen gleichzeitig heilen. 

Als letzte Konsequenz für ein gescheitertes Beziehungsleben meinen viele Paare - sie besuchen ein Tantra Seminar - was ist Tantra überhaupt?

Kurz und knackig gesagt kann ich sagen, dass Tantra alles ist, was du bewusst und mit allen Sinnen machst, egal, ob du eine Tasse Tee trinkst oder Liebe mit deinem Liebsten machst. Wenn du voll dabei bist und du alle Sinne benutzt, genießt und schaust, was daraus entsteht - das ist Tantra. Eigentlich etwas sehr weibliches, wenn ich so darüber nachdenke. 

Du machst Tantra Massagen für Frauen - welche Frauen sollen zu dir kommen?

Da gibt es keine Regel. Jede, die sich angesprochen fühlt, jede, die eine neue Erfahrung machen möchte, jede, die sich auf den Weg zu ihrer Kraft, Weiblichkeit und der Eigenliebe machen will, ist willkommen. Es ist aber wichtig dazu zu sagen, dass der Weg zur eigenen Weiblichkeit nicht von einem Tag auf den anderen Tag passiert. Geduld und Vertrauen gehören dazu und natürlich die Bereitschaft, sich den Ängsten zu stellen und der eigenen Geschichte zuzuhören.

Wie können wir lernen, unsere Weiblichkeit wieder anzunehmen?

Indem wir die Vorurteile bezüglich Weiblichkeit hinter uns lassen, unserer weiblichen Linie Respekt und Dankbarkeit erweisen, weil wir von ihr abstammen, wieder Vertrauen in unsere eigene Urkraft finden, uns endlich anfangen mehr zu lieben und zu schätzen uvm. 

 

Mehr zu Paulina und ihrem Angebot findest du auf ihrer Website - www.pauluna.at