„Der Wechsel ist eine Veränderung, die man annehmen und auch genießen kann"

  • Dr. Schreibers
  • Blog
  • „Der Wechsel ist eine Veränderung, die man annehmen und auch genießen kann"

„Der Wechsel ist eine Veränderung, die man annehmen und auch genießen kann"

 

Es ist wichtig, auf sich und seinen Lebenswandel zu achten, etwa auf eine gute Ernährung und dass man sich Hilfe aus der Apotheke holt und geeignete Produkte auswählt. Im Interview erklärt Mag. Müntz, welchen hohen Stellenwert eine exzellente Kundenbetreuung durch die Mitarbeiterinnen in der „team santé salvator apotheke“ einnimmt und wie Mitarbeiterinnen im Speziellen Frauen in den Wechseljahren Unterstützung bieten können.

Wir sind hier in Eisenstadt bei Frau Mag. Sabine Müntz. Darf ich Sie bitten, Ihre Apotheke kurz vorzustellen? 

Die Salvator Apotheke gibt es schon seit 1760. Im Besitz der Familie Müntz ist sie seit 100 Jahren und ich selbst arbeite hier seit 30 Jahren. Unsere Schwerpunkte sind Naturheilkunde und Homöopathie. Seit 2016 sind wir zudem Mitglied des team-santé-Apotheken-Netzwerkes.

Was zeichnet das team-santé-Franchise aus und worin besteht der Vorteil für die Kunden?

team santé hat hohe Qualitätskriterien, vor allem in Bezug auf laufende Fortbildungen und Schulungen der Mitarbeiterinnen. Das hat den Vorteil, dass die Kunden von bestens geschulten Apothekerinnen betreut werden. Auch Kooperationen mit der Industrie bringen Vorteile für die Kunden.

Das Team der Salvator-Apotheke unterstützt seine Kunden bei der Beratung
Das Team der Salvator-Apotheke unterstützt seine Kunden bei der Beratung

 

Wir möchten heute mit Ihnen über die Wechseljahre sprechen. Haben Sie persönlich bereits Erfahrungen mit diesem Thema gemacht?

Ja, ich bin 57 Jahre alt, da ist diese Phase normal. Auch ich hatte mit Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Gewichtszunahme und Schlaflosigkeit zu tun. Diese Begleiterscheinungen habe ich über fast zehn Jahre gespürt.

Ernährung ist ja auch ein wichtiges Thema. Was sind da Ihre Erfahrungen und was raten Sie Ihren Kundinnen?

Ja, dieses Thema ist sehr wichtig. Wenn wir in der Apotheke gefragt werden, was man bei Wechselbeschwerden machen kann, rate ich den Kundinnen, ihren Konsum von Fleisch- und Milchprodukten zu reduzieren, da die Beschwerden dadurch erheblich gelindert werden. Es ist auch bei jedem unterschiedlich und man tut gut daran, zu lernen, auf seinen Körper zu hören. Bei mir ist es zum Beispiel so, dass die Hitzewallungen in der Nacht stärker werden, wenn ich Rotwein trinke. Der Wechsel – das steckt ja schon im Begriff – ist eine Zeit der Veränderung. Die Hormonproduktion wird reduziert und das verändert den Körper. Er wird empfindlicher und reagiert sensibler auf einen falschen Lebenswandel, wie etwa eine schlechte Ernährung oder zu wenig Bewegung. Deswegen sind die Wechseljahre durchaus auch eine Möglichkeit, sich mehr um sich selbst und um das eigene Befinden zu kümmern.

Haben Sie die Dr. Schreibers®-Produkte ausprobiert und was ist Ihre Meinung dazu?

Die Produktpalette von Dr.Schreibers
Die Produktpalette von Dr.Schreibers

 

Ich nehme sie selbst und empfehle sie auch den Kundinnen. Die Produkte haben pflanzliche und natürliche Wirkstoffe. Sie haben eine hormonähnliche Wirkung, sind aber keine Hormone. Die Wechselbeschwerden von Kundinnen, die diese Produkte nehmen, gehen deutlich zurück und hören in einigen Fällen auf. Die Verwenderinnen müssen aber wissen, dass pflanzliche Substanzen ihre Wirkung langsam aufbauen. Das heißt, dass es zwei bis drei Monate dauern kann, bis die volle Wirkung eintritt.

Und welche Produkte nehmen Sie persönlich?

Ich nehme etwa „Wechseljahre Sanft“ von Dr. Schreibers®. Die sind wunderbar zusammengesetzt aus Wirkstoffen, die die Beschwerden gewissermaßen „abfangen“ bzw. lindern können.

Mittlerweile sollte es ja in der Gesellschaft angekommen sein, dass Frauen im Wechsel mitten im Leben stehen – was meinen Sie?

Wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre anschaut, merkt man schon, dass das Thema „Wechsel“ langsam enttabuisiert wird und man immer offener darüber spricht. In unserer Apotheke ist es etwa gar kein Problem darüber zu reden. Wir haben einige Mitarbeiterinnen, die sich gerade in dem Alter befinden, wo Wechseljahre zum Thema werden und da tut man sich auch leichter, diese auf seine Anliegen anzusprechen. Bei manchen Beschwerden hat man eher Hemmungen, wie etwa bei Scheidentrockenheit. Dabei ist sie gut behandelbar, weil es wirksame Mittel dagegen gibt. In meiner Apotheke wollen wir den Frauen die Möglichkeit geben, sich offen auszusprechen und individuell und kompetent beraten zu lassen.

Vielen Dank für das Gespräch.

 

team santé salvator apotheke:

Inhaber: Mag. pharm. Robert Müntz KG
Hauptstraße 4
7000 Eisenstadt

Spezialisierungen:

• Wechseljahreberatung
• Homöopathie
• Naturheilmittel
• Bachblüten
• Schüßler Salze

Codewort: Einfach-besser-leben

Weitere interessante Blogartikel gibt es hier:

Fotos:
Nora Lieser

Artikel teilen
botMessage_toctoc_comments_902