Fotografin Charlotte Schwarz: Dem Wechsel mit einem Lächeln begegnen

Fotografin Charlotte Schwarz: Dem Wechsel mit einem Lächeln begegnen

Charlotte Schwarz über Wechseljahre

Charlotte Schwarz ist eine echte Powerfrau: Sie ist eine erfolgreiche Fotografin und schreibt nebenbei noch auf ihrem Blog allabout40plus, was Frauen in den besten Jahren bewegt. Klarerweise wollten wir euch so eine interessante und vielschichtige Persönlichkeit nicht vorenthalten. Lest selbst:

Liebe Frau Schwarz, Sie berichten auf Ihrem Blog allabout40plus über Ihre Wechseljahre. Welche Beschwerden haben Sie gehabt?

Ich hatte eigentlich keine gravierenden Beschwerden, lediglich eine Gewichtszunahme von 10 Kilo, die ich aber in dieser Zeit toleriert habe, und 4-5 Hitzewallungen während der gesamten Zeit. Ich bin mit 52 Jahren in die Menopause gekommen, anfangs hatte ich ein Problem damit, dass der Zyklus immer unregelmäßiger wurde und schließlich ganz ausblieb, darauf konnte ich mich aber relativ schnell einstellen. Minderwertig habe ich mich eigentlich nie gefühlt.

Welche Schritte haben Sie gegen diese Beschwerden gesetzt?

Da ich keine Beschwerden hatte und mein Hormonspiegel soweit in Ordnung war, habe ich in Absprache mit meinem Gynäkologen keinerlei Schritte unternommen.

Wie hat Ihr Umfeld auf den Wechsel und die damit zusammenhängenden Beschwerden reagiert?

Aufgrund meines guten gesundheitlichen Zustandes haben die meisten Menschen wenig bis gar nichts von meiner Menopause mitbekommen. 

Fotografin Charlotte Schwarz über Wechseljahre
Fotografin Charlotte Schwarz über Wechseljahre


In Ihrem Beruf als Fotografin arbeiten Sie sicher auch manchmal mit Frauen in den Wechseljahren. Was ist der Unterschied beispielsweise zu einer jüngeren Frau? Sind Frauen im Wechsel vor der Kamera unsicherer?

Im Laufe meiner Karriere als Fotografin habe ich für unterschiedliche Projekte viele Typen von Frauen aller Altersklassen fotografiert. Die Spanne reicht von Kampagnen wie Kurvenzeit – curvy Sängerinnen aus dem Genre Rock, Pop, Jazz & Klassik, das Projekt Kaiserin Elisabeth und Lachen statt Botox.

Ab dem 36. Lebensjahr, wenn der 40er schon in greifbare Nähe rückt und somit auch der Wechsel, wollen die Damen, dass man ihre Gesichter sehr stark retuschiert, um dem Gesicht einer 20-Jährigen zu ähneln. Das Selbstbewusstsein schwindet zunehmend.

Was würden Sie Frauen im Wechsel raten? Haben Sie Geheimtipps parat?

Steht einfach zu eurem Alter, denn jedes Alter hat seine Reize. Ich sage euch, der Wechsel geht vorbei und die Kilos werden wieder purzeln. Wichtig ist, dass ihr das macht, woran ihr Spaß empfindet. Achtet auf eure Gesundheit und darauf, dass ihr fit bleibt, und lasst euch nicht gehen. Begegnet dem Wechsel mit einem Lächeln!

Sie verlosen ja gerade für den Adventskalender von Dr.Schreibers ein Fotoshooting. In vielen Köpfen hat sich das Bild verankert, dass nur dürre junge Mädchen für Shootings geeignet sind. Können Sie uns ein paar Tipps geben, wie man auch ohne Victoria Secret - Maße vor der Kamera eine gute Figur macht?

Wir haben gerade in den letzten Jahren eine großartige Bewegung von Schauspielerinnen erlebt, die gezeigt haben, dass der Charakter und die Ausstrahlung wichtiger sind als irgendwelche  Barbie-Puppen-Maße.

Hier setze ich folgenden Namen dagegen: Maria Happel! Sie würde ich lieber fotografieren als Victoria Secret - Models. Man sollte sich bezüglich seines Aussehens nie an Jüngern messen.

  1. Frau sollte sich im Klaren sein, wozu sie das Foto verwenden möchte – z.B. im Business, im privaten Bereich, als Profilfoto für Social Media oder um ihren Schatz zu überraschen ...
  2. Auch das Aussehen an diesem Tag darf nicht dem Zufall überlassen werden. Frisur und Make-up sollte man professionellen Händen anvertrauen. Denn auch wenn die Frau natürlich erscheinen möchte, ist angemessenes Styling unerlässlich.
  3. Die Kleidung ist unbedingt dem Anlass entsprechend zu wählen (siehe1.) Die Frau trägt ausschließlich Stücke, in denen sie sich bedingungslos wohlfühlt.
  4. Der Hintergrund des Fotos - möchte frau lieber im Studio mit einer Blitzlichtanlage fotografiert werden oder soll im Hintergrund ein besonderes Ambiente zu sehen sein – sollte klar definiert sein.
  5. Mit der Fotografin ist ein klärendes Gespräch zu führen und sie muss sich beraten lassen.Das Foto entsteht während der Aufnahme, nicht in einem Bildbearbeitungsprogramm.

 

Oh Women, just wanna have fun! Ein toller Rat von Charlotte Schwarz, dem Wechsel mit einem Lächeln zu begegnen. Und all jenen, die nach so viel Fotografie-Talk einmal Lust verspüren, selber in die Rolle des Models zu schlüpfen, raten wir, unsere Facebook-Seite gut im Auge zu behalten. Es lohnt sich!!!

 

Schönbrunn by Charlie Schwarz

Portrait by Anita Molitor

Hier findet ihr noch weitere spannende Geschichten von Frauen im Wechsel