Plötzlich unsichtbar!?

Plötzlich unsichtbar!?

Flirten und Schmetterlinge im Bauch machen auch im Wechsel Spaß

Plötzlich ist er da. Jener Moment, in dem man als Frau zum ersten Mal bemerkt, dass sich etwas verändert. Wir legen mehr Wert auf die Qualität unserer Kleidung, ernähren uns gesünder und achten darauf, wo die Nahrungsmittel herkommen und unter welchen Bedingungen Bekleidung hergestellt wird. Am Wochenende treffen wir gerne Freunde. Aber am Nachmittag und nicht mehr die ganze Nacht. Wir nehmen gewisse Dinge lockerer und frühere Prinzipien rücken in den Hintergrund. Wir achten generell mehr auf Qualität als auf Quantität. Das ist das eine. Das andere ist die Tatsache, dass sich der Wechsel sozusagen von hinten anschleicht und die Hormone machen, was sie wollen. 

Machen Hormonschwankungen unsichtbar?

Früher war es einfacher, die Aufmerksamkeit eines Mannes zu erregen. Auf einmal ist man für die Männerwelt nur noch eines: unsichtbar. Unsere straffe Figur, die junge Haut und das volle Haar sind ohne Vorankündigung in Urlaub gefahren. Und werden auch nicht mehr so schnell zurück kommen. Im Freibad gelten die Blicke der Männer meist den jungen, knackigen Frauen, die ihre Bikinis sexy durch die Gegend tragen. 

Irgendwann wird die eigene Anziehungskraft einfach weniger und das kann ein ziemlicher Schlag sein. Wenn wir ehrlich sind, müssen wir zugeben, dass wir Komplimente genießen, da sie unser Ego streicheln. Auch der Wechsel vom zwanglosen Du zum höflichen Sie findet quasi über Nacht statt und fühlt sich reichlich komisch an. Bis Mitte, Ende Dreißig geht es mit dem Flirten auch noch ganz einfach. Man ist zwar nicht mehr zwanzig, aber es gibt durchaus passable Männer, die einem Flirt nicht abgeneigt sind. Aber woher kommt diese Sendepause? Was ist da los bei den Männern? 

Mutter Natur und ihre Söhne

Schuld ist die Natur! Viele Männer reagieren auf junge Frauen, weil sie aufgrund ihrer Jugendlichkeit eher gesunde Nachkommen produzieren können. Männer haben aus evolutionstechnischen Gründen Frauen am Schirm, die sich noch vervielfältigen können. So banal, so wahr! Es geht eben oft wirklich nur um das Eine. 

Die „hormonell verursachte Unsichtbarkeit“ kann aber auch einen Vorteil haben: Der Stresslevel sinkt. Wir müssen nicht mehr gestylt und in unbequemen Schuhen daher trippeln. Wir müssen nicht mehr für die Anderen schön sein und beurteilen unseren Selbstwert nicht mehr hauptsächlich über das Aussehen oder über das, was andere von uns denken. Ist das nicht viel entspannter? 

Denn anerkennende Blicke von Männern gibt es noch. Vielleicht weniger als früher, aber sie sind da! Dabei handelt es sich um besondere Männer. Man könnte sie als Silberrücken bezeichnen. Solche Männer sind gelassen, strahlen Selbstsicherheit aus und haben nicht den unterbewussten Drang zur Reproduktion. Sie fühlen sich einer erfahrenen und eigenständigen Frau nicht unterlegen und schätzen interessante Gespräche mit Frauen, die Lebenserfahrung haben. 

Wir haben nämlich Charme und Ausstrahlung, sind selbstbewusst und haben lehrreiche Erfahrungen gemacht. Diese Parameter sind auf jeden Fall Attraktivitäts-Unterstützer. 

Ein freundliches Lächeln einer Frau ist unwiderstehlich
Ein freundliches Lächeln einer Frau ist unwiderstehlich


Plätze zum Flirten

Selbstbewusst und attraktiv möchten wir natürlich hin und wieder unsere Wirkung auf das andere Geschlecht testen. Aber welche Plätze eignen sich zum Flirten?

Auf der Parkbank
Ab in den Park mit einem Buch! Dort sitzen meist einander unbekannte Leute nebeneinander auf Bänken und lesen, wo sich unterhaltsame Gespräche und interessante Bekanntschaften ergeben können.

Im Auto im Stau oder an der Kreuzung
Nicht die Laune vermiesen lassen, sondern umsehen und lächeln. Ein kleiner Flirt im Stau lässt die Zeit schneller vergehen und ist gut für das Selbstbewusstsein.

Im Restaurant
Kellner sind oft charmant und attraktiv. Ideal für harmloses Schäkern. Oder vielleicht sitzt am Nebentisch ein sympathischer Mann, der offen ist für eine nette Plauderei? Das ist unverfänglich, macht Spaß und tut gut. 

Am Markt
Beim Einkaufen auf dem Markt trefft ihr auf jeden Fall Männer, denen Ernährung wahrscheinlich genau so wichtig ist, wie euch. Durch gemeinsame Interessen kommt man schnell ins Gespräch. 

Im Museum
Auch hier gilt - gemeinsame Interessen verbinden.

Frische und dezente Farben lassen die Wechseljahre alt aussehen
Frische und dezente Farben lassen die Wechseljahre alt aussehen


Natürliche Schönheit ist unwiderstehlich

Gegen das Älterwerden gibt es kein Rezept, aber zur Unterstreichung der eigenen Attraktivität und Unwiderstehlichkeit sehr wohl. Wir verraten euch die Zutaten!

Antioxidantien
Freie Radikale greifen die Zellen an und sind u. a. für die sichtbaren Alterserscheinungen verantwortlich. Durch die hormonelle Veränderung in den Wechseljahren braucht der Körper Unterstützung durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Besonders frisches Obst und Gemüse liefern diese wichtigen Wirkstoffe. Äpfel, Karotten, Paradaiser, Gurken, Beeren, Avocados, Kurkuma, Ingwer - diese Lebensmittel sind voll mit Antioxidantien zur Stärkung der Zellen.

Ernährungsexperten betonen immer wieder, dass eine vegetarische Ernährung der beste Schutz vor Alterserscheinungen ist. Eine pflanzenbasierte Ernährung versorgt den Körper mit wertvollen Nährstoffen. Auch Honig, hochwertige Pflanzenöle und Nüsse sollten auf dem Speiseplan stehen.

Wasser
Oft trinken wir zu wenig. Das begünstigt die Faltenbildung und wirkt sich auch auf den Stoffwechsel aus. Unser Körper besteht zum Großteil aus Wasser, deswegen sollten wir ihn ausreichend damit versorgen. 1,5 Liter täglich sollten es mindestens sein. Wer viel schwitzt, sollte entsprechend mehr trinken.

Zucker
Wer nascht, altert schneller. Zucker macht das Bindegewebe schlaff und schneller brüchig, was zu frühzeitiger Faltenbildung führen kann.

Die Kraft der Farben
Wenn der Teint mit der Zeit unruhiger wird, eignen sich zarte, reduzierte Farben. Leichter Puder und Rouge in sanften Farben setzen Akzente und lassen das Gesicht frischer wirken. 

Achtung: Produkte mit Glanzpartikeln können sich in den kleinen Falten absetzen und betonen sie zusätzlich. 

Haltung
Als Schöpferinnen eurer Wirklichkeit seid ihr stark und kraftvoll! Bauch rein, Brust raus und Kopf hoch. Je aufrechter ihr geht, umso anziehender wirkt ihr. Wer sich stark und sexy fühlt, strahlt Lebenskraft aus!

Lachen
Lebensfreude und ein Lächeln machen sympathisch und schön. Humor ist ein Aphrodisiakum, das ihr nicht unterschätzen solltet!

Flirtet mit allen
Beschränkt euch damit nicht nur auf Männer. Kinder, andere Frauen oder ältere Menschen - jeder freut sich über ein Kompliment oder wenn man etwas Besonderes in ihm sieht. Das strahlende Gesicht nach einem ehrlich gemeinten Kompliment schüttet auch bei uns Glückshormone aus. Die wiederum halten jung, so beginnt ein magischer Kreislauf. Ist das nicht wundervoll?

Hautpflege
Die Haut sieht durch Flecken und Unebenheiten schnell älter aus. Dagegen gibt es unterstützende Produkte, wie hochwertige Wirkstoffe oder Seren. Auch Behandlungen wie Dermabrasion und Microneedling oder Fruchtsäurepeelings können zur Verbesserung des Hautbildes beitragen. 

Bewegung
Ohne Bewegung läuft nichts! Ein vitaler und gesunder Körper unterstreicht die Attraktivität. Probiert einmal sanfte Methoden wie Schwimmen, Yoga oder Pilates aus. Auch Laufen oder Wandern fördern die Gesundheit und tragen zu einer straffen und aufrechten Körperhaltung bei.

Was tun bei Hitzwallungen, Schweißausbrüchen & Co?

Die Hormonumstellung im Wechsel kann verschiedene Beschwerden verursachen. Die häufigsten sind Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Natürliche Wirkstoffe können in dieser Phase besonders gut unterstützen. Zum Beispiel verhindert die im Salbei enthaltene Rosmarinsäure übermäßiges Schwitzen. 

Das Wichtigste ist die positive Einstellung zu euch selbst! 

Nehmt euch noch ein bisschen Zeit zum Weiterlesen:

 

Photo by Christiana Rivers on Unsplash
Photo by Lesly Juarez on Unsplash
Photo by freestocks.org on Unsplash

 

 

 

Artikel teilen
botMessage_toctoc_comments_902