Blog-Preview

Mehr Mut zur Wut!

Ja, ich bin wütend. Manchmal richtig heftig. So ordentlich wütend. Und das Beste daran: es fühlt sich verdammt gut an! 50 Jahre meines Lebens habe ich sie unterdrückt, die Wut. Weil man mir eingeredet hat, das sei kein „gutes“ Gefühl. Es sei nicht richtig, wütend zu sein. Schon gar nicht als Mädchen! Auch später dann, als Frau, bekam ich immer wieder zu hören: „Jetzt sei doch nicht wütend. Reagier‘ dich lieber ab. Tobe dich aus beim Sport.“

 

weiter lesen

Warum sich Beziehungen in den Wechseljahren verändern müssen

Wenn man sich umschaut in unseren gängigen Familiensystemen, dann fällt auch heute noch auf: Die Sorgenden, die Hegenden, die Pflegenden, die Gebenden sind nach wie vor Frauen. Das reicht bei manchen von Selbstaufopferung bis zu völlig unterdrückten Bedürfnissen. Es liegt einfach in unserer Kultur und auch noch in der Dynamik von Familiensystemen, dass Frauen sich in untergeordneten Rollen befinden.

Doch dann klopft er an die Tür (oder ans Herz): Der Wechsel. Heute wollen wir uns anschauen, was er für unsere Beziehung bedeuten könnte.

weiter lesen