Stimmungsschwankungen

Stimmungsschwankungen

Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren

Schon mal wegen einer Karotte in Tränen ausgebrochen? Nein? Ich schon. Gestern. Weil ich sie schief geschnitten habe. Diese Stimmungsschwankungen gehen mir langsam gehörig auf den Geist. Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt und wieder zurück in 10 Minuten. Früher dachte ich, dass mein PMS schon schlimme Anwandlungen hervorgerufen hat, doch ich lag falsch. So falsch. Ich könnte gerade hysterisch darüber lachen. Oder in fünf Minuten deswegen heulend dasitzen. Oder einfach so verdammt wütend werden, dass ich meinen Polster verprügle.

Wechselbeschwerden in der Arbeit
Besonders heikel ist es in der Arbeit. Ich habe langsam wirklich Angst, dass mich mein labiles Nervenkostüm in unangenehme Situationen bringen wird. Im Moment habe ich mich noch halbwegs unter Kontrolle, aber wer weiß wie lange der Wechsel bei mir noch dauern wird und wann die Schwankungen den Anstand haben, sich wieder zu verzupfen. Ich lese von Frauen, die regelrechte Panikattacken haben, und allein beim Gedanken daran wird mir auch schon ganz mulmig. Ich darf mich da nicht so hineinsteigern. Das Leben ist schön, die Sonne scheint, alles ist gut. Oder? Da, ich schwanke schon wieder – wer schwankt mit?


LG Karin


Artikel teilen
botMessage_toctoc_comments_902