Weltfrauentag - die besten Empowerment-Songs zur Feier der Weiblichkeit

Weltfrauentag - die besten Empowerment-Songs zur Feier der Weiblichkeit

Es ist wieder Weltfrauentag! Ein Grund zum Feiern also. Aber nicht nur dazu…

Denn seinen Ursprung hat dieser Tag in der Frauenbewegung, die bereits vor über 100 Jahren begann und noch immer so relevant ist wie damals.

Als Initiative sozialistischer Organisation, protestierten erstmals am 19. März 1911 Frauen für die Gleichberechtigung, Respekt und Akzeptanz, das Wahlrecht für Frauen, sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen. 

Seit 1921 wird der Frauentag jährlich am 08. März gefeiert.

Auch heute bleibt es ein wichtiger Tag, um für diese Emanzipation einzustehen. Denn im Kampf der Gleichberechtigung sind noch lange nicht alle Ziele erreicht.

 

Schon im Jahr 1910 forderte die deutsche Sozialistin und Vertreterin der proletarischen Frauenbewegung Clara Zetkin „Keine Sonderrechte, sondern Menschenrechte.“

1911 Ein Jahr später gingen erstmals Frauen in Deutschland, Österreich, Dänemark und der Schweiz zum Frauentag auf die Straße.

In Deutschland & Österreich bekamen die Frauen das Wahlrecht erst im Jahr 1918.

Während der NS-Herrschaft wurde der Feiertag verboten und durch den Muttertag ersetzt. Damit sollte vor allem die „biologische Verpflichtung“ der Frau propagiert werden.

In den 1950er Jahren wurde der Frauentag von der Sozialistischen Einheitspartei zu einem staatlich angeordneten Feierritual erhoben.

1971 Auch in der Schweiz dürfen Frauen nun wählen.

1975 Der Schwangerschaftsabbruch bis zum dritten Monat wird entkriminalisiert 

1975 Die Familienrechtsreform stellt Frauen und Männer rechtlich gleich: Frauen dürfen ohne Zustimmung des Mannes arbeiten, über den Wohnsitz mitentscheiden und den Familiennamen wählen.

1978 Abschaffung der "Väterlichen Gewalt", Änderungen des Ehegattenerbrechts, des Ehegüterrechts und des Ehescheidungsrechts. Im selben Jahr eröffnet auch das erste Frauenhaus in Österreich.

Seit den 1980er Jahren hat der Frauentag in Westeuropa wieder an Bedeutung gewonnen.

1989 Durch die Sexualstrafrechtsreform werden Vergewaltigung und geschlechtliche Nötigung in der Ehe oder Lebensgemeinschaft strafbar.

1993 Das Gleichbehandlungsgesetz tritt in Kraft (Punkte: Diskriminierung, sexuelle und allgemeine Belästigung am Arbeitsplatz)

1997 664.977 Menschen unterschreiben das Frauenvolksbegehren "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit".

Was bis heute gefordert wird:

Eine Rolle der Frau in politischen Entscheidungsprozessen, Selbstbestimmung, vor allem über den eigenen Körper, in diesem Sinne vor allem auch der Kampf gegen die Unterdrückung und Gewalt von Frauen und Mädchen. 
Eine Gleichberechtigung also auf allen Ebenen und vor allem den Respekt aller vor unserer Weiblichkeit und unserer Stärke – vor uns Frauen.

Deshalb sollten wir uns alle gegenseitig unterstützen und stärken und damit für eine Welt sorgen, in der unsere Töchter wirklich frei sein können.

Da dieses ernste Thema auf Dauer doch viel Kraft kosten kann und Musik nicht nur (zum Protestieren und Kämpfen) motivieren kann, sondern auch für gute Stimmung zum Feiern sorgt, haben wir hier für euch die besten „Female-Empowerment“ und Motivations - Lieder zum Weltfrauentag für euch :) 

1. Chaka Khan – I’m Every Woman

Wenn Motivation und Power gebraucht werden, ist dieses Lied garantiert das richtige!

 Sorgt für einen guten Start in den Tag und ist die perfekte Superheldinnen-Hymne!

Zeitlos und 2020 genauso passend wie damals, ist dieses Lied aus dem Jahr 1964.  

Diese kraftvolle Ballade wurde zum inoffiziellen Soundtrack des Women’s March, nachdem es von demonstrierenden Frauen auf der ganzen Welt während der Proteste gesungen wurde. Und es bereitet immer noch Gänsehaut!

Ein starkes Cover von einer starken Frau, die sich immer wieder für Gleichberechtigung jeglicher Art überall auf der Welt einsetzt!

Die Sängerin setzt sich viel für die Frauenrechte ein und macht auch diesen Track zu einer perfekten Hymne für diesen Tag. 

"Schreit es raus, und schreit es laut:
Dass wir stehen! Dass wir stolz sind!
Atmet ganz tief durch und dann sagt es laut:
Uns kann keiner und uns wird keiner unten halten. Nie mehr."


 – Müssen wir mehr sagen?

 Eine Hymne an die Liebe zu uns selbst und unserer Weiblichkeit, zu der wir garantiert tanzen müssen! Lizzo feiert in ihrem Lied nicht nur sich selbst, sondern will auch andere inspirieren, das gleiche zu tun.

schafft es irgendwie auf angenehm sanfte Art, dass man sich plötzlich selbst so sanft und weiblich fühlt… oder was meint ihr?  

wir schließen die Liste ab, mit DEM Klassiker von einer der wohl größten Musikerinnen, die je gelebt hat! 

Also Respekt an all euch Powerfrauen, Töchter, Mütter, Großmütter, Weisen, Hexen, Göttinnen, Super-Heldinnen!
Feiert euch nicht nur an diesem Tag, sondern jeden Tag aufs Neue – ihr habt es euch verdient!